Die junge Frau und der FPÖ-Gemeinderat

Eine wahre Begebenheit in Kärnten (2003) Der FPÖ-Gemeinderat: „He Maria, was wählst Du eigentlich?“
Maria denkt: ‚Was geht Dich das an? Ich wähle oft die SPÖ als geringstes Übel, bei überzeugenden Argumenten die Grünen und aus Wut manchmal die KPÖ.‘ Und antwortet ausweichend: „Na, links.“
Der FPÖ-Gemeinderat: „Was, links? Die ÖVP?“
Maria denkt: ‚Jetzt kennen wir uns doch schon einige Zeit, wie kommt er auf diese Idee? Ich und die ÖVP? Außerdem: die ÖVP: Links?!‘ Sie sagt jedoch sanft: „Nein, die ÖVP ist nicht links, und wählen tue ich sie auch nicht.“
Der FPÖ-Gemeinderat: „Aber die ÖVP ist doch links, was wählst Du denn?“
Maria seufzt und antwortet: „Na, aus Deiner Sicht mag die ÖVP schon links stehen, nämlich links von Dir, aber ich wähle sie dennoch nicht.“ Danach schweigt sie.
Kurze Pause.
Der FPÖ-Gemeinderat: „Aber wir könnten doch mal zusammen einen Kaffee trinken gehen?“
Maria antwortet: „Nein, mit einem Rechten trinke ich keinen Kaffee.“